B¨rger Stiftung Stormarn

Brigitte Voß-Stiftung

Leben retten.

Willkommen bei der Brigitte Voß-Stiftung!

Leben in Gefahr...

von einer Minute zur anderen ist das Leben in Gefahr. Wir sprechen nicht von Unfällen oder Verbrechen, sondern von schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen, insbesondere von einem Herz- und Kreislaufversagen.

Das plötzliche Versagen des Herzens ist ein gern verdrängtes und doch ganz reales Ereignis, das jeden treffen kann. Es sind nicht nur alte Menschen, die plötzlich versterben. Es trifft selbst Jugendliche und Kinder. Statistiken sprechen von mindestens 40.000 Fällen pro Jahr.

Inzwischen wissen die meisten Menschen, dass in diesen Fällen schnellstens die Notrufnummer 112 anzurufen ist. Leider fehlt bei Anwesenden oft aber jede weitere Kenntnis, welche Maßnahmen bis zum Eintreffen des Rettungswagens vorgenommen werden sollten, um das Leben des Patienten zu retten oder oder schwere gesundheitliche Folgen abzuwenden.

Dabei sind die Erste-Hilfe Maßnahmen unbedingt erforderlich, denn der Rettungswagen braucht Zeit. Er sollte innerhalb von 12 Minuten eintreffen. Sind aber die Wege lang oder der Verkehr sehr dicht, kann es auch 20 Minuten dauern. in jefem Fall dauert es im Falle eines Herzversagens viel zu lange.

In vielen Regionen Deutschlands und nun auch im Kreis Stormarn gibt es die Aktion "Meine Stadt Rettet". Dieses System ist in den Notruf eingebunden und alarmiert freiwillige Ersthelfer in der Nachbarschaft, die innerhalb von drei bis fünf Minuten vor Ort sein können. Sie sind ausgebildet und können bis zum Eintreffen der professionellen Helfer mit den lebensrettenden Maßnahmen, wie z.B. Herzdruck-Massage und Atemspende beginnen. Idealerweise bringen Sie auch ein AED-Gerät (Defibrillator) mit, um - falls sinnvoll und erforderlich - mit einem Elektroschock das Herz wieder intakt zu bringen.   

Notfallmassnahmen

AED