B¨rger Stiftung Stormarn

Blumendorfer Begegnung 2011

Das neue Programm steht fest. Der neue Flyer steht hier zum download bereit:

 

 

 

 

 

Prof. Bernhard Gmelin

(* 1939 in Kiel) ist ein deutscher Violoncellist und Hochschullehrer. Er studierte an der Hamburger Musikhochschule bei Arthur Troester, wurde zwei Jahre später dessen Assistent und setzte sein Studium bei André Navarra in Paris mit einem Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes fort.

Mit seinem Klaviertrio wurde er vom Deutschen Musikrat gefördert und mit dem Mendelssohn-Preis ausgezeichnet. Engagements als Solocellist hatte er am Staatstheater Hannover und beim Bayerischen Rundfunk. Von 1974 bis 2004 war Gmelin Solocellist im Sinfonieorchester des NDR, mit dem er regelmäßig als Solist auftrat. Er ist Professor an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.


Michael Gehrke

studierte zunächst Gartenarchitektur (Diplom). Seine Gesangsausbildung erhielt er bei Prof. Ute Niss an der Musikhochschule Lübeck (Operndiplom und Konzertexamen, jeweils mit Auszeichnung). Wichtige künstlerische Impulse bekam er von so bedeutenden Musikerpersönlichkeiten, wie Arleen Auger, Elisabeth Schwarzkopf, Aldo Baldin, Pawel Lissizian, James Wagner, Leonard Hokanson und Helmut Rilling. Besonders stark prägte ihn jedoch die langjährige intensive Arbeit mit seinem Mentor Nicolai Gedda.
Michael Gehrke zählte zu den Finalisten beim Bundeswettbewerb Gesang in Berlin, er errang einen ersten Preis beim VDMK-Wettbewerb in Hannover und wurde beim Possehl-Wettbewerb in Lübeck ausgezeichnet. Seine Erfolge als Konzert- und Liedsänger belegen zahlreiche Rundfunkaufnahmen und Konzertmitschnitte als Solist beim Deutschlandradio Berlin, HR, NDR, SDR, SWF, WDR und beim ORF. Er bereiste viele Länder Europas, Asien, Afrika, Australien und Südamerika. Seine Kammermusikpartner sind Orchestersolisten der großen europäischen Rundfunk- und Sinfonieorchester (Tonhalle Orchester Zürich, Sinfonieorchester des WDR, Sinfonieorchester des SWR, Niederländische Radiophilharmonie). Darüber hinaus konzertiert er mit den Mitgliedern international bedeutender Ensembles wie dem Linos Ensemble, dem Artemis-Quartett und dem Auryn-Quartett. Michael Gehrke ist regelmäßig Gast zahlreicher europäischer Festivals. Stationen seiner Tätigkeit als Opernsänger, vor allem als Mozart-Tenor, sind Lübeck, Potsdam, Hamburg und Wien. Seit geraumer Zeit beschäftigt sich Michael Gehrke mit dem jugendlich-dramatischen Fach. So sang er u.a. Mahlers Lied von der Erde im Konzerthaus Klagenfurt sowie Verdis Requiem. Als Don José debütierte er mit großem Erfolg in der Philharmonie Berlin und überzeugte als Parsifal beim Festival Mitte Europa. Zuletzt sang er auf Einladung des WDR die anspruchsvolle Partie des Theaterregisseurs in der Oper Radames von P. Eötvös bei den Tagen Alter Musik in Herne (live-Mitschnitt des WDR). Im nächsten Jahr wird Michael Gehrke in einer konzertanten Fassung des Fidelio als Florestan debütieren.
Neben seiner umfangreichen künstlerischen Tätigkeit ist Michael Gehrke als Gesangspädagoge sehr erfolgreich. Seit 2001 ist er Dozent für Gesang an der Musikhochschule. 2005 berief ihn der Senat der Hochschule in das Leitungsgremium des Instituts für Musikerziehung. Neben seiner Gesangsklasse betreut Michael Gehrke Studenten des Internationalen Opernelitestudios am Theater Lübeck. Wiederholt war er Jurymitglied beim Wettbewerb Jugend musiziert auf Landes und Bundesebene. Die noch junge Gesangsklasse von Michael Gehrke konnte sich im Konzertleben und auf der Opernbühne bereits hervorragend etablieren. Engagements kamen u.a. mit den Theatern in Aachen, Kiel, Köln, Lübeck und dem Teatro Municipal de Santiago de Chile zustande. Durch Auftritte bei zahlreichen Festivals, darunter das Schleswig-Holstein Musik Festival und das Festival Mitte Europa wie auch durch die Arbeit mit berühmten Dirigenten, wie Thomas Hengelbrock, Christopher Hogwood, Roger Norrington und Peter Schreier konnten sich seine Schüler künstlerisch profilieren. Für seine außergewöhnlichen Leistungen in der Gesangslehrerfortbildung in China erhielt Michael Gehrke eine Titularprofessur der Universität Haerbin. 2009 war er Initiator eines einzigartigen, vom DAAD geförderten Projekts anlässlich des Jubiläums der Partnerhochschule in Xian. Mit der szenischen Aufführung der Zauberflöte wurde der Grundstein für das erste Opernstudio westlicher Tradition in China gelegt. Diese Aufführung erlangte höchste Anerkennung bei den Präsidenten der chinesischen Musikhochschulen. Michael Gehrke war verantwortlich für die technische und stilistische Führung der jungen Sänger. Für seine wiederholte Tätigkeit an dieser Hochschule, wurde er mit einer Gastprofessur geehrt. Weiterhin ist Michael Gehrke Gastprofessor am Shenyang Conservatory of Music.


Prof. Moshe Aron Epstein

verbindet seine Tätigkeit als Solist und Kammermusiker mit einer Professur für Querflöte an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg (Berufung Oktober 1999). Er tritt regelmäßig als Solist mit Israelischen und Europäischen Orchestern auf und ist Gast zahlreicher Kammermusikfestivals. Dazu gehören Kfar-Blum in Israel, das Schwetzinger Mozartfest, die Festivals von Bregenz und Hopfgarten in Österreich, die Mettlacher Festspiele, das Festival „Bach a Bartok" in Italien, die Schlosskirchen-Konzerte Mannheim und das Mozart Festival Skopje in Mazedonien. Auch im Rahmen der Flötenfestivals in den USA, Slowenien, England und Deutschland konzertierte Moshe Aron Epstein mehrmals. In den letzten Jahren setzte er mit seinen Meisterkursen, die mittlerweile in ganz Europa, Israel, den USA und Japan stattfinden, weitere Akzente. Im Jahr 1952 in Israel geboren, begann Moshe Aron Epstein sein Flötenunterricht mit
acht Jahren. Er studierte dann Querflöte bei Dr. Uri (Erich) Töplitz an der Musikakademie (Hochschule) von Tel-Aviv, wie auch Dirigieren und Musiktheorie. 1975 erhielt er sein Diplom magna cum laude, 1976 das Solisten-Diplom. Es folgte der 1. Preis beim Flöten-Wettbewerb der Musikakademie von Tel-Aviv, dann das Studium in der Schweiz bei Marcel Moyse und als Gast des Künstlerhauses Boswil bei Aurèle Nicolet (1979-1980). 1980 kehrte er zurück nach Israel und wurde Solo-Flötist der Israel Sinfonietta, mit der er oft als Solist spielte. Tourneen führten ihn nach Deutschland, Belgien, Frankreich, Spanien und in die Schweiz. 1981 - 1999 unterrichtete Moshe Aron Epstein Querflöte, Kammermusik und Methodik für Bläser an der Jerusalem Rubin Academy of Music and Dance. 1996 - 1999 leitete er das Kammerorchester der Akademie als Musikdirektor und Chefdirigent.


Jacques Ammon
In Santiago de Chile als Kind Deutsch-chilenischer Eltern geboren, machte er 1989 als Preisträger des internationalen Claudio Arrau Klavierwettbewerbs auf sich aufmerksam. Sein Studium begann 1989 an der Kunstfakultät der Universität zu Chile bei Prof. Margarita Herrera. 1990 setzte er seine Studien in Deutschland an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Konrad Elser fort. In Deutschland ist Jacques Ammon in bedeutenden Musikzentren zu Gast, u.a. in der Alten Oper Frankfurt, der Hamburger Musikhalle, beim Schleswig-Holstein Musikfestival, beim Oberstdorfer Musiksommer und beim Rheingau Musikfestival. Darüber hinaus konzertierte er in Österreich (Wiener Konzerthaus), Frankreich (Divonne Festival), Italien, Belgien, Finnland, Russland, Japan, Chile, Argentinien. Viele seiner Konzerte sind im Rundfunk dokumentiert. Jacques Ammon arbeitet seit über zehn Jahren mit dem Cellisten Eckart Runge zusammen als Duo CelloProject. Neben der Programmgestaltung um das klassische Repertoire für Cello und Klavier, haben sich beide auch mit anderen musikalischen Genres beschäftigt und mehrere CDs veröffentlicht. Auf Einladung der 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker war Jacques Ammon musika-lischer Berater und Arrangeur bei einer CD-Produktion (EMI) mit lateinamerikanischer Musik, welche eine Grammy- Nominierung und den Echo-Preis erhielt. 2009 wird Jacques Ammon als Kammermusikpartner, auf Einladung des Artemis Quartett in den wichtigsten Musikzentren Europas gastieren. Neben dieser regen Konzerttätigkeit als Solist und Kammermusiker, lehrt er als Dozent für Hauptfach Klavier an der Musikhochschule Lübeck.