B¨rger Stiftung Stormarn

Bericht über den 3. Historischer Spaziergang

3. Historischer Spaziergang am 18.8.2016

Trittau Süd rundete gestern die Serie der Historischen Spaziergänge ab. –

Nahe der Wassermühle, auf dem Kopfsteinpflaster zur Napoleonbrücke, befand sich der Gasthof Hinsch. Noch heute ist es ein schmuckes Gebäude. Viele Anekdoten ranken sich darum, insbesondere um seinen eigenwilligen Besitzer.

In „zügigem“ Schritt – im wahrsten Sinne – spazierte die Gruppe auf dem ehemaligen Bahndamm zum Haltepunkt Vorburg, dem späteren 2. Trittauer Bahnhof.

Jenseits der heutigen Straße nach Mölln führte der Weg zur Krim und dem andeutungsweise erkennbaren Schloss.

Die Teilnehmer waren, so hatte man den Eindruck, erstaunt über den geschichtsträchtigen Hintergrund der Gegend. Selbst die Vorburgstrasse brachte Erstaunliches zutage.

Wer genaueres wissen möchte, sollte sich mit uns, die Trittauer Bürgerstiftung, in Verbindung setzen. Wir sind gerne bereit, Quellenmaterial zu nennen.

Am Ende der gelungenen dreiteiligen Veranstaltung keimte der Wunsch auf, mehr über Trittau und seine Persönlichkeiten (z.B. Campe) zu erfahren. Wir werden den Denkanstoß bei Gelegenheit gerne aufnehmen.

 

 

 

Mhlentreff1