B¨rger Stiftung Stormarn

Historische Spaziergänge am Abend

Trittauer Bürgerstiftung lädt ein:

Historische Spaziergänge am Abend

Die historischen Spaziergänge des ehemaligen Amtsarchivars Oliver Mesch mit Erläuterungen zur Geschichte Trittaus und zu noch bestehenden oder auch verschwundenen Gebäuden waren stets sehr gut besucht. In seiner jetzigen Funktion als Bürgermeister bleibt ihm keine Zeit, diese beliebten Rundgänge anzubieten. Die Trittauer Bürgerstiftung möchte nun dieses Angebot fortführen. Mit der „Spaziergangsmappe“ aus dem Archiv und weiteren Ergänzungen wird Sabine Paap an drei Abenden im August, Beginn jeweils Donnerstags um 17 Uhr, Führungen durch Trittaus Norden, Mitte und Süden für Alt- und Neubürger Trittaus anbieten. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Am Donnerstag, den 4. August
beginnt die Spaziergangsreihe in Trittaus Norden, Start und Ziel ist der alte Bahnhof. In etwa 2 Stunden wird entlang einer etwa 4 km langen Strecke auch etwas zur Geschichte der Eisenbahn, des Genesungsheims, der Siedlungsentwicklung und der Straßenmeisterei erläutert werden.

Am Donnerstag, den 11. August
startet der Spaziergang an der Kirche und die Strecke führt durch das alte Kirchdorf vorbei an Ehrenmalen, ehemaligen Gasthöfen, alten Straßen, Meierei und Apotheke bis zum Verwaltungsgebäude am Europaplatz.

Trittaus Süden folgt dann am 18. August,
Treffpunkt ist an der Wassermühle. In einem Bogen geht es vorbei an Trittaus Kulturdenkmalen über den ehemaligen Bahndamm zum Haltepunkt Vorburg-Trittau, über den Hohenfelder Damm Richtung Billetal, wo auf der Krim erst das Schloss und später das Armenhaus stand, und vorbei am alten Amtsgericht über die Alte Möllner Straße wieder zurück zur Wassermühle.